SADAKO SASAKI

 

SADAKOSadako, die Hauptfigur deines GORILLA-Bandes "Sadakos Plan", ist nicht frei erfunden. Sadako Sasaki hat wirklich gelebt.

Sadako wurde am 7. Jänner 1943 in Hiroshima geboren. Sie war also 2 ½ Jahre alt, als 1945 in Hiroshima eine Atombombe detonierte. Sie wuchs als gesundes, sportliches Mädchen heran. An einem Herbsttag des Jahres 1954 kam sie nach Hause und erzählte stolz von ihrem Sieg beim Herbst-Sport-Fest. Am Abend wurde sie sehr müde. Hier dürfte sich die Krankheit zum ersten Mal gezeigt habenSADAKO. Bei der anschließenden Untersuchung wurde festgestellt, dass sie Leukämie hatte, ausgelöst von der Radioaktivität der Atombombe.

Als sie von ihrer Freundin von der japanischen Legende erfuhr, dass der, der 1000 Kraniche falte, einen Wunsch frei habe, begann sie sofort mit dem Falten. Sie hoffte, gesund zu werden. Sadako Sasaki soll über 1600 Kraniche gefaltet haben. Weil sie dachte, dass sie sich nach 1000 Kranichen nicht genug angestrengt hatte, faltete sie immer kleinere. Dennoch verlor sie ihren Kampf gegen die Krankheit. Sie starb am 25. Oktober 1955.

Durch Sadako Sasaki wurden Origami-Kraniche zu einem Symbol für den Frieden und für den Widerstand gegen Atomwaffen. Mit Spenden wurde 1958 neben dem Atombombenmuseum und der Atombombenkuppel in Hiroshima ein von Glaskästen umgebenes Monument für denBRUCKNER, SADAKO Cover Kinderweltfrieden errichtet. Auf der Spitze steht eine Bronzestatue mit einem Kranich in der Hand. Die Kästen werden immer wieder mit aus ganz Japan zugesandten Papierkranichen gefüllt. Seit 1989 findet jedes Jahr Ende Juli eine Gedenkveranstaltung statt.

DENKMAL IN HIROSHIMADie bisher bekannteste literarische Verarbeitung des Schicksals von Sadako Sasaki stammt von Karl Bruckner (1906–1982), einem der erfolgreichsten österreichischen Jugendschriftsteller. Das Buch erschien erstmals 1961 und wurde in 22 Sprachen übersetzt. Eine Neuauflage erschien im September 2010. Ein anderes Werk zu Sadako von Ingrid und Christian Mitterecker ist dir ja durch den GORILLA-Band bereits bekannt. Sie hat den großen Vorteil, dass die beiden Autoren (im Gegensatz zu Bruckner) in Japan genaueste Recherchen angestellt haben. Ingrid und Christian Mitterecker sind auch Herausgeber des Buches "Meine kleine Schwester Sadako" von Sadakos Bruder Masahiro Sasaki, das im Verlag Bibliothek der Provinz erschienen ist.

Den historischen Hintergrund zu diesem Ereignis bildet der 2. Weltkrieg. Die Auseinandersetzung zwischen den USA und Japan endete mit dem Abwurf zweier Atombomben im August 1945. Das erste Ziel war Hiroshima, das zweite die Stadt Nagasaki.

Die geschichtlichen Fakten findest du auf der nächsten Seite ...

 

 


Erläuterung:

Origami: japanische Kunst, aus Papier Figuren zu falten

Karl Bruckner: "Sadako will leben". Ab 10 Jahren, 264 Seiten, Verlag: Arena (September 2010), ISBN-10: 3401027522, ISBN-13: 978-3401027524.

Masahiro Sasaki: "Meine kleine Schwester Sadako", hg. Ingrid und Christian Mitterecker. Ab 10 Jahren, 172 Seiten, Bibliothek der Provinz; Auflage: 1., Aufl. (24. Mai 2005), ISBN-10: 3852526434, ISBN-13: 978-3852526430.

Zur Startseite ...