Lena Hach: Fred und ich

Das erste Mal sehen sich Anni und Fred in einem Café. Das zweite Mal nur eine halbe Stunde später an einem zugefrorenen See, in dem Anni morgens heimlich badet. Schon am nächsten Morgen taucht Fred mit ihr ins eiskalte Wasser. Die beiden nähern sich an, behutsam, und Anni erfährt, dass Fred trans ist. Auf einmal braucht es neue Wörter, weil die alten falsch oder verletzend sein können. Ein sensibler, lebensbejahender Roman über die erste Liebe, in der sich alles neu und wunderschön anfühlt. | Preis: kostenlos
*
* Anzahl der Schüler*innen + Begleitperson(en)
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
* captcha
*

Mit Senden des Formulars sind Sie für die gewünschte Veranstaltung vorgemerkt und erhalten eine automatisierte Empfangsbestätigung. Die Anmeldebestätigung erhalten Sie in einem separaten E-Mail von einer unserer Mitarbeiter*innen.