DIE "MINT MINUTEN" VOM ÖSTERREICHISCHEN BUCHKLUB DER JUGEND

J

änner 2021

MINT – also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – ist in aller Munde. Aber sind MINT-Themen auch in den Klassenzimmern der Volksschulen angekommen?
Der österreichische Buchklub der Jugend unterstreicht: Lesen und MINT können und sollen gemeinsam vermittelt werden - denn MINT kann man lesen.

Die „TIMSS“-Studie (Trends in International Mathematics and Science Study) aus 2019 zeigt, dass es in Österreich in den Naturwissenschaften - konkret in Biologie, Physik und Geografie - Nachholbedarf gibt: Hier kamen österreichische Volksschüler*innen auf 522 Punkte (TIMSS-Schnitt: 491, EU-Schnitt: 522). Damit ging es im Vergleich zu 2011 (532 Punkte) deutlich und gegenüber 1995 (538 Punkte) noch klarer bergab. Das liegt laut einer zusätzlich zum Test durchgeführten Erhebung daran, dass mehr als die Hälfte der Pädagog*innen angaben, Physik und Erdkunde entweder noch gar nicht unterrichtet oder gerade erst eingeführt zu haben, so Bildungsminister Faßmann in einem Interview auf https://orf.at/stories/3192870/ vom 8.12.2020.

Wir brauchen junge Erwachsene, die Ideen haben, die den Mut haben und die Begeisterung wissenschaftlich zu denken und zu forschen. Bereits 2018 hat der Buchklub in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium das erfolgreiche Konzept „MINT Lesen“ gestartet. Laut der Evaluierung des Pilot-Projektes in 2018 konnten Kinder, die sich sonst eher wenig für das Lesen interessierten, im Zuge des Projekts rasch einen Zugang zum Lesen über die MINT-Themen finden. 
Daher wird das MINT-Projekt im Schuljahr 2020/2021 – mit neuen Modulen – fortgesetzt: Das aktuelle Projekt „MINT Minuten“ soll dazu beitragen MINT Themen und das Lesen von Sachbüchern in den Leseunterricht zu integrieren, den Interessenshorizont der Schüler*innen zu erweitern sowie deren Lesefähigkeit und Lesefreude zu fördern.
Monatlich informiert der Buchklub in Form von kurzen Videos über Sachbücher für die Grundstufe 2, die sich gut im Unterricht einsetzen lassen und gibt so – in wenigen „MINT Minuten“ – Impulse, wie das Buch und die darin enthaltenen MINT-Themen in der Unterrichtspraxis angewendet werden können. Die ausgewählten Sachbücher führen durch das „häppchenweise“ Lesen „nebenher“ zum Lesen von Texten und zum Medium Buch. Buchklub-Geschäftsführerin Lydia Grünzweig erläutert: „Die ausgewählten Neuerscheinungen an Sachbüchern bieten hinsichtlich wissenschaftlicher Erkenntnisse, Gender-Aspekten und nicht zuletzt zeitgemäßen visuellen Gewohnheiten der Schüler*innen ein hohes Maß an Qualität und unterstützen bei ihrer Verwendung ein modernes Unterrichtsverständnis. Darüber hinaus ermöglicht die Beschäftigung mit diesen Sachbüchern viele Gesprächs- und Diskussionsanlässe und das Kennenlernen eines fachspezifischen Vokabulars, das wiederum den sprachsensiblen Unterricht unterstützt“.
Zu jedem Buch gibt es pädagogisches Begleitmaterial mit (Lese-)Übungen und je ein Experiment. Die Auseinandersetzung mit ausgewählten Themen durch Lesen von Sachbüchern und die Möglichkeit erlesenes (theoretisches) Wissen durch Experimente praktisch zu „be-greifen“ hilft, die natürliche Neugierde der Kinder zu stärken und führt schrittweise hin zu einer Wissenschaftlichkeit, die die Gesellschaft letztendlich für die Zukunft braucht.                                                                                                                                                                                                                                                                                              
Auf der Website www.buchklub.at/mint wird jeweils gleichzeitig mit dem monatlichen Erscheinen des Videos das ausgewählte Buch vorgestellt und die pädagogischen Zusatzmaterialien zum Download zur Verfügung gestellt.